Funktionsweise von Kühlakkus und Kühlpads in der Kühlbox

Artikel aktualisiert am von Alexander

In diesem Artikel wollen wir uns einmal mit den Kühlakkus für passive Kühlboxen beschäftigen. Diese Kühlelemente sind aus Kunststoff mit einer speziellen Flüssigkeit im Inneren produziert. Alternativ kann man die sogenannten Kühlpads einsetzen, die keine harte Plastikumgebung haben, sondern im aufgetauten Zustand eine Art Plastikbeutel sind. Unterschiede in der Kühlwirksamkeit gibt es im Prinzip keine, preislich macht es allerdings auch keinen großen Unterschied.

Wie werden Kühlakkus bzw. Kühlpads verwendet?

2 Kühlakkus
2 Kühlakkus

Kühlakkus bzw. Kühlpads werden verwendet um Speisen und Getränke in Kühlboxen ohne aktives Kühlelement kühl zu halten. Inzwischen gibt es ja elektrische oder auch Kompressorkühlboxen, die keine Kühlakkus mehr brauchen, da sie eine aktive Kühlung haben. Trotzdem profitiert man davon, wenn man zur Sicherheit Kühlakkus griffbereit hat.

Denn natürlich kann es einmal auch auf einem Campingplatz beispielsweise zu einem Stromausfall kommen und dann ist man froh wenn man die Speisen noch einige Stunden kühl halten kann. Deswegen habe ich zum Beispiel immer ein paar Kühlakkus mit in meiner elektrischen Kühlbox. Denn so kann ich die Kühlbox auch einmal mitnehmen ohne Stromversorgung und trotzdem bleibt der Innenraum deutlich länger kühl wie ohne Kühlpads oder Kühlakkus.

Vorteile bei Verwendung von Kühlelementen:

  • Es kann für mehrere Stunden auf aktive Kühlung verzichtet werden (auch in elektrischer, Kompressor- oder Absorberkühlbox)
  • Bei Stromausfall von Nutzen
  • Mehrere Akkus halten länger kühl

Kühlakkus dienen also dazu, in Kühlboxen oder Kühltaschen die Temperatur möglichst lange niedrig zu halten. Bevor man sie in eine Kühlbox tut muss man sie in einer Gefriertruhe oder im Gefrierschrank einfrieren und kann sie dann im gefrorenen Zustand in die Kühlbox tun.

Das gleiche gilt natürlich immer auch für die Kühlpads, die in der Regel mit einem Kühlgel gefüllt sind.

Was ist in den Kühlakkus drin?

In den Kühlakkus ist entweder ein einfaches Salzwasser mit Zusatzstoffen enthalten. Oder es ist ein sogenanntes Kühlgel enthalten, das einen hohen Wärmespeicherkoeffizienten hat. Die ganz günstigen Kühlakkus sind deshalb oft mit Salzwasser gefüllt mit Zusatzstoffen.

Gleichzeitig wird in der Regel ein Konservierungsmittel zugefügt um ein Faulen im Inneren zu verhindern. Letztlich ist die Kühlleistung in der Regel bei Akkus mit einem speziellen Kühlgel besser als mit einem einfachen Salzwasser.

Was ist in den Kühlpads drin?

Kühlpad
2 Kühlpad mit Kühlgel innen

In den Kühlpads ist in aller Regel ein spezielles Kühlgel enthalten. Das sehen Sie an der bläulichen Färbung des Inhalts des aus Plastik bestehenden Beutels der das Kühlgel umgibt. Gleichzeitig kann man an der Haptik erkennen, dass es eine gelartige Konsistenz im aufgefrorenen Zustand hat. Sind die Kühlpads eingefroren, dann sind sie natürlich hart und fest.

Fazit

Die Entscheidung ob sie Kühlakkus verwenden oder Kühlpads ist eine reine Geschmacksentscheidung. Von der Kühlleistung geben sich beide nichts. Wir empfehlen je nach Größe der Kühlbox allerdings mehrere zu verwenden, um den Inhalt einer Kühlbox länger kühl zu halten.

Denn natürlich ist die Kühldauer länger, wenn sie mehr Kühlpads bzw. Kühlakkus in der Box haben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (18 votes, average: 3,94 out of 5)
Loading...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO