Kühlbox Test 2024 – die besten Kühlboxen im Vergleich

Wer hat es nicht schon erlebt. Man sitzt beim Camping bequem zusammen und hätte gern ein kühles Bier. Leider ist das Bier schon ganz aufgewärmt und schmeckt nicht mehr wirklich gut. Da hilft nur eine Kühlbox zu kaufen und sein Bier und seine Getränke in Zukunft völlig angenehm gekühlt zu genießen. Aber welche Kühlbox ist für die eigene Zwecke am besten geeignet? In meinem Kühlbox Test habe ich die besten Modelle getestet.

Kühlbox im Test
In meinen Testberichten werden die Kühlboxen genau geprüft

Gerade in den Sommermonaten, wenn viele Aktivitäten draußen stattfinden und man den ein oder anderen Abend auch schon mal am Badesee verbringt, dann kann man die Vorzüge von Kühlboxen sehr zu schätzen wissen.

Beim Camping, am Badesee, bei längeren Autofahrten, oder einfach beim Fußball schauen beim Public Viewing, ist es immer eine tolle Sache gekühlte Getränke und auch Speisen dabei zu haben.

Inzwischen gibt es allerdings eine unübersichtliche Anzahl von Kühlboxen auf dem Markt mit den unterschiedlichsten Funktionsweisen und Ansprüchen. Die Preisspannen reichen von 20 € für eine passive Kühlbox bis hin zu 600 € für eine professionelle Kompressor-Kühlbox. Da fällt es dem Laien natürlich schwer den Überblick zu bewahren. Deswegen teste ich auf Kuehlboxtests.de die besten am Markt erhältlichen Kühlboxen und zeige Ihnen die Unterschiede ganz klar auf.

Mit einem transparenten Bewertungssystem teste ich die Kühlboxen und Sie können sich dann für eine dieser Besten entscheiden.

Zu den Kühlbox Testsiegern >>

Inhalt

Testsieger ist die Dometic TropiCool TC-21 in der Kategorie elektrische Boxen, Auto-Kühlboxen und Lkw

Dometic TropiCool TC-21
Die Dometic TropiCool TC-21 mit mir beim Camping im Mobile Home in Italien

Die Dometic TropiCool TC-21 erringt aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften und Funktionen, sowie des günstigen Preis-/Leistungs-Verhältnis den Testsieg in ganzen drei Kategorien. Sowohl im Auto Kühlbox Test, Lkw und bei den elektrischen Modellen landet das Modell TropiCool TC-21 von Dometic ganz oben in der Rangliste.

Die elektrische Box wird auf zahlreichen Bewertungsplattformen und Shoppingportalen regelmäßig mit Bestnoten versehen und auch mein Test ergibt das Ergebnis: ein Supermodell in dieser Kategorie.

Die Kühlbox bringt sogar eine TÜV/GS, sowie e-Zertifizierung mit und hat zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten mit dabei. Ein besonderes Schmankerl ist die Memory-Funktion, die sich die Einstellung bei der letzten Nutzung merkt und somit ein erneutes Einstellen der Kühltemperatur vorwegnimmt. In der Praxis eine sehr sinnvolle Angelegenheit.

Mit einer Kühlleistung von 30° C unter Umgebungstemperatur ist das Modell einer der absoluten Spitzenreiter.

Dometic CoolFreeze CFX 40W – Testsieger bei den Kompressor Kühlboxen

Dometic Coolfreeze CFX 50 Liter im Garten
Die Dometic Coolfreeze CFX im Garten beim Test

Die Dometic CoolFreeze CFX 40W erringt in der Kategorie Kompressor Kühlbox Test den eindeutigen Klassensieg. Testsieger wird eine Kompressorkühlbox der Luxusklasse. Man gönnt sich ja sonst nichts! Wer einen mobilen Kühlschrank und einen mobilen Gefrierschrank will, der liegt mit diesem Modell richtig. 12 V/24 V/100-240 V Anschlüsse sind Standard bei dieser Kühlbox und ein Nutzungsinhalt von 38 l.

Eine hervorragende Kühlleistung von bis zu -22° C machen es für jeden Nutzer zu einem reinen Vergnügen. Dabei verbraucht sie relativ wenig Strom in der Energieeffizienzklasse A++. Mit hervorragenden Funktionen und Leistungsdaten landet dieses Spitzenmodell als Testsieger auf dem ersten Platz und kann von mir nur empfohlen werden.

CoolFreeze CFX Modelle wurde weiter verbessert

Dometic App screen
Die Temperatureinstellung bei den 2-Zonen DZW Modellen von CFX in der App

Dometic hat die Kompressor-Kühlboxen der CFX Modellreihe komplett überarbeitet. Im Zuge dessen wurde die Box weiter verbessert und hat jetzt sogar WLAN mit der Dometic App. Darüber kann die Kühlbox gesteuert werden und die aktuelle Temperatur immer kontrolliert werden. Natürlich kann das auch weiterhin über das Display am Gerät gemacht werden.

Auch die alte CoolFreeze CFX 35 (Neu: CFX 35W für Wlan) wurde an den neuen Standard angepasst und bringt jetzt noch einige weitere interessante Features mit. Zum Beispiel ein USB-Anschluss über den das Smartphone geladen werden kann. Bei der Modellauswahl hat man nun ein breites Sortiment. Bei den großen Modellen (CFX 75 DZW und CFX 95DZW) gibt es jetzt eine zwei Zonen Kühlung, mit einem Kühlraum und einem Gefrierraum. Beide natürlich getrennt steuerbar.

Alle Details zu den neuen Dometic CoolFreeze CFX Premium-Kühlboxen findest Du in meinem Artikel dazu:

Zum Test der CFX-Serie>>

 

Dometic Combicool RC 1200 – Testsieger in den Kategorien Absorber Kühlbox, Gas-Kühlschrank und Camping

Waeco Dometic Combicool RC 1200 EGP
Waeco Dometic Combicool RC 1200

Die Dometic Combicool RC 1200 EGP kann in den Kategorien Absorber-Kühlbox und Camping Kühlbox als Testsieger aus dem Rennen gehen. Mit hervorragenden Eigenschaften und Funktionen erzielt sie hier die Top-Platzierung. Wie für eine Camping Kühlbox üblich lässt sie sich mit Gas betreiben und alternativ auch an Stromanschlüssen (230 V). Sogar im Auto kann sie mit dem 12 V Anschluss kühlen.

Sie sieht einfach super aus mit dem beschichteten Stahlblech und hat ein großes Nutzungsvolumen von 40 l.

Dazu hat sie einen Vorteil: Sie  arbeitet vollkommen geräuschlos, dank der Absorbertechnik. Für uns eine absolute Empfehlung für Camper und Leute die eine Absorberkühlbox möchten.

Hinweis von Alex: der Hersteller Dometic hat mit der Combicool ACX Modellreihe (ACX 35, ACX 40 und ACX 40 G) ein Nachfolgemodell für diese Kühlbox auf den Markt gebracht. Das alte Modell wird weiterhin verkauft und ist in der Kundengunst immer noch weit vorne. Das Nachfolgemodell hat natürlich einen höheren Preis, da die Kühlleistung etwas gesteigert wurde und auch einige Verbesserungen an der Box selber vorgenommen wurden. Alle Informationen dazu in meinem Test

Petromax kx50 im Test: Der unangefochtene Testsieger bei den passiven Kühlboxen ohne Strom

Petromax kx50 im Test: Die ultimative passive Kühlbox für Camping und Outdoor-Abenteuer ohne Strom

Entdecke die ultimative Kühlbox für Camping und Outdoor-Abenteuer, die ganz ohne Strom auskommt. Die Petromax kx50 hat in meinem Test alle Erwartungen übertroffen und sich als klarer Testsieger etabliert. Mit ihrer beeindruckenden Leistung und Zuverlässigkeit setzt sie neue Maßstäbe unter den passiven Kühlboxen.

Erfahre, wie die Petromax kx50 mit ihrem großzügigen Fassungsvermögen von 50 Litern (auch in 25 und 75 Liter erhältlich)und ihrer herausragenden Isolierung das Eis über einen langen Zeitraum gefroren hält. Du wirst erstaunt sein, wie kalt das Schmelzwasser bleibt, selbst bei hohen Außentemperaturen.

Die hochwertige Konstruktion sorgt für eine effektive Isolierung, die deine Lebensmittel und Getränke zuverlässig schützt. Keine Kompromisse mehr bei deinen Outdoor-Abenteuern – die Petromax ist der perfekte Begleiter, um deine Lebensmittel frisch und gekühlt zu halten.

Finde heraus, warum die Petromax kx50 mein neuer Testsieger ist und wie sie deine nächste Campingreise oder Outdoor-Erlebnis auf ein neues Level bringt. Lass dich von ihrer Leistung beeindrucken und entdecke die Freiheit, ohne Stromversorgung auf eine zuverlässige Kühlung vertrauen zu können.

Die Petromax kx50 – der unangefochtene Testsieger bei den passiven Kühlboxen ohne Strom. Erfahre mehr in meinem detaillierten Testbericht und lass dich von ihren Qualitäten überzeugen.

Testsieger bei den Kühltaschen: Canway Kühltasche und Thermotasche

CANWAY Kühltasche
Die CANWAY Kühltasche ist innen wasserdicht.

Bei den Kühltaschen ist dieses Modell von Canway aktuell meine erste Wahl. Die Tasche ist sehr hochwertig was die Materialien und Isolierung angeht.

Wasserdichter Innenraum und Schaumisolierung

Das zeigt sich im wasserdichten Innenraum der Kühltasche. Die Nähte sind so hochwertig verarbeitet, dass Eis als Kühlung eingefüllt werden kann. Von Zeit zu Zeit muss man dann das Schmelzwasser herausschütten, hat aber so ein perfektes Kühlsystem für wenig Geld.

Mit einer 8 mm dicken Schaumisolierung hinter einer hochwertigen Silberfolie, kann die Kühltasche Getränke und Lebensmittel sehr lange Kühlen.

2 Kühlakkus und robustes Außenmaterial

Geliefert wird sie mit 2 Kühlakkus, sodass man nichts mehr zusätzlich kaufen muss. Wobei ich noch ein paar Kühlakkus mehr in die Tasche packen würde, wenn Du sie hast.

Die Außenhülle ist aus teurem 1680D Oxford-Gewebe und sorgt für eine extreme Robustheit und Widerstandsfähigkeit der Kühltasche. Im Gegensatz zu den billigen Polyestermodellen muss man sich hier keine Gedanken machen, auch wenn es etwas zur Sache geht. Preislich liegt Tasche bei ca. 42 €. Das ist für mich absolut in Ordnung. Mit 25 l Fassungsvermögen geht sie ausreichend Platz.

Durch den wasserdichten Innenraum können auch Fische beim Fischen hier tatsächlich kurz gehalten werden. Einfach Wasser einfüllen und fertig.

Die aktuell besten thermoelektrischen Kühlboxen im Test

Bemerkung zum ProduktBESTE IM TEST2. PLATZ3. PLATZ
Dometic Tropicool TC21AEG Automotive KK 28SEVERIN Elektrische Kühlbox KB 2923
BildDometic Tropicool TC21AEG Automotive KK 28SEVERIN Elektrische Kühlbox KB 2923
Vorteile👍 Sehr gute Kühlleistung
👍 Heizfunktion
👍 Leise im ECO-Modus
👍 Memory-Funktion
👍 Sehr gute Kühlleistung
👍 Robuste Verarbeitung
👍 Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
👍 Gute Kühlleistung
👍 Heizfunktion
👍 Betrieb mit Powerbank
👍 Leise im Betrieb
Nachteile👎 Kein Kabelstaufach
👎 Relativ schwer
👎 Hohe Lautstärke
👎 Schwer
👎 Kleines Kabelfach
👎 Keine genaue Temperaturanzeige
DetailsPreis vergleichenPreis vergleichenPreis vergleichen
Gewicht7,1 kg5,4 kg4,65 kg
Volumen21 Liter28 Liter25 Liter
Abmessungen (LxBxH)41x30x42 cm43x30x45 cm40x32x42 cm
Kabellänge1,8 m (12V), 1,8 m (230V)1,2 m (12V), 1,2 m (230V)1,5 m (12V), 1,5 m (230V)
Leistung (12V/230V)45W/55W40W/50W35W/50W
LautstärkeFlüsterleise im ECO-ModusRelativ lautLeise im ECO-Modus
KabelfachNeinJaJa
TestnoteSEHR GUT (1,1)SEHR GUT (1,3)SEHR GUT (1,4)
Kaufpreis169,95 €ca. 100 €ca. 120 €
Zum TestberichtTestberichtTestberichtTestbericht

Campingaz Icetime Plus 26L im Test: Die richtige Kühlbox für Tagesausflüge?

Die Campingaz Icetime Plus 26L bei mir im Test
Die Campingaz Icetime Plus 26L ist der aktuelle Testsieger bei den passiven Kühlboxen unter 100 Euro mit der Testnote SEHR GUT (1,4)

Wenn du gerne Zeit im Freien verbringst und deine Lebensmittel und Getränke kühl halten möchtest, dann bist du sicherlich auf der Suche nach der perfekten Kühlbox. Ich habe die Campingaz Icetime Plus 26L Kühlbox genauer unter die Lupe genommen.

Die Campingaz Icetime Plus 26L ist eine passive Kühlbox, die sich ideal für Tagesausflüge, Picknicks und spontane Strandabenteuer eignet. Mit ihrer PU-Schaumisolierung und ihrem robusten Kunststoff verspricht sie, deine Anforderungen an Kühlleistung und Langlebigkeit zu erfüllen.

In diesem Testbericht werde ich die Icetime Plus 26L Kühlbox persönlich auf Herz und Nieren prüfen, um herauszufinden, ob sie deinen Anforderungen gerecht wird. Dabei werde ich sowohl die technischen Daten als auch die praktische Anwendbarkeit dieser Kühlbox genauer betrachten. Du erfährst mehr über ihre Abmessungen, Farbgebung, Preisgestaltung und die Vor- und Nachteile, die sich während meines Tests ergeben haben.

Die Isolierung im Test

Die Campingaz Icetime Plus beim Test der Kühlung und Isolierung

Besonders wichtig bei einer Kühlbox ist die Isolierung, und diese habe ich persönlich getestet. Die Campingaz Icetime Plus 26L hat sich bei Raumtemperaturen von 22 bis 24 Grad Celsius mit vier Kühlakkus durchaus beachtlich geschlagen. Im Durchschnitt erwärmte sich die mit einem Spezialthermometer überwachte Flaschen in 8 Stunden lediglich um 2,1 Grad. Dies ist wirklich bemerkenswert für die Isolierung einer günstigen passiven Kühlbox und sollte auch für einen Tagesausflug ausreichen.

Weitere Details im Testbericht

Wir werden außerdem einen Blick auf den Markt werfen, um festzustellen, wie die Campingaz Icetime Plus 26L Kühlbox im Vergleich zu anderen Produkten in ihrer Kategorie abschneidet.

Mein Ziel ist es, dir eine umfassende Übersicht über diese Kühlbox zu bieten, damit du eine fundierte Entscheidung treffen kannst, ob sie deinen Bedürfnissen und deinem Budget entspricht. Lies weiter, um mehr über meine Testergebnisse und meinen allgemeinen Eindruck zu erfahren.

  • Hier geht es zum vollständigen Testbericht der Campingaz Icetime Plus 26L Kühlbox: zum Testbericht

IceCube vom Hersteller Plug-In-Festivals

IceCube 50 Plug-in Festivals
Die Kompressor-Kühlbox IceCube bei mir im Test.

Die Kompressorkühlbox ist mir schon seit einiger Zeit aufgefallen. Denn sie hat sehr gute Eigenschaften, starke Kühlleistungen und einen ziemlich günstigen Preis. Natürlich musste ich mich von Qualität, Verarbeitung und vor allem den Kühlleistungen in meinem Test selber überzeugen. Nachdem ich mich durch die Erfahrungsberichte der Kunden gelesen hatte, mir die Daten zu dieser Kompressor-Kühlbox genauer angesehen hatte, habe ich sie mir gekauft und meinem ausführlichen Testverfahren unterzogen.

Das Ergebnis findest Du in meinem neuen Kompressor-Kühlbox Test. Wie bei mir auf dem Blog üblich habe ich mit professionellen Temperaturloggern die angegebenen -20 °C geprüft. Aber es geht nicht nur um die maximale Kühlung bei Kühlboxen, sondern vor allem auch um die Frage, wie schnell sie herunterkühlen können. Dazu teste ich immer wie lange sie die Temperatur ohne laufenden Kompressor halten können. Eine ganz klare Frage der Isolierung.

Zu meinem Testbericht

 

Mobicool MCF40 im Test – Kompressor Kühlbox mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Mobicool MCF 40 Kompressor-Kühlbox Test
Die Mobicool MCF 40 Kompressor-Kühlbox im Test

In diesem Testbericht schaue ich mir die Mobicool MCF 40 (baugleich MFC32, MCF60 und FR40) genauer an. Bei der Kompressor-Kühlbox vom Marktführer Mobicool handelte sich um eine der günstigsten und beliebtesten Kühlboxen in dieser Kategorie. Für meinen Testbericht habe ich sie für 309 € gekauft, um sie meinem Testverfahren zu unterziehen.

Der günstige Kaufpreis kommt nicht ohne ein paar Einschränkungen. Denn bei der reinen Kunststoff-Box musste aufgrund des günstigen Kaufpreises natürlich an der einen oder anderen Stelle gespart werden. Allerdings bringt sie auch ein paar Eigenschaften mit, die mich in dieser Preisklasse überrascht haben und zu einer guten Testnote im Testbericht geführt haben.

Alle Details dazu findest Du hier: zum Test der Mobicool MCF Kompressor-Kühlbox

Rockbros Kühltaschen Rucksack im Test – Ist er seinen Preis wert?

Der Rockbros Kühltaschen Rucksack im Test

In den Sommermonaten ist eine Kühltasche ein unverzichtbares Utensil für alle, die ihr Essen und ihre Getränke auf Reisen, beim Zelten oder einfach bei einem Picknick kühl halten wollen. Der Rockbros Kühltaschen-Rucksack ist für Temperaturen bis zu 30 Grad Celsius ausgelegt und hält den Inhalt bis zu 48 Stunden lang kalt – aber funktioniert er wirklich?

Der Rockbros Kühltaschen-Rucksack wurde mit luftdichten Reißverschlüssen und Taschen ausgestattet, damit deine Sachen länger kühl bleiben. Dank der verstellbaren Gurte kannst du ihn auch stundenlang bequem auf dem Rücken tragen. Aber ist er seinen Preis wert?

Wir haben diesen Kühltaschenrucksack getestet und stellen dir hier unsere Ergebnisse vor. Lese den Testbericht, um herauszufinden, ob der Rockbros sein Preisschild wert ist.

Zum ganzen Testbericht >>

Die perfekte Begleitung für unterwegs: Die Lidl Kühlbox hält deine Lebensmittel frisch

Mit der Lidl Kühlbox Rocktrail Elektro Kühlbox kannst du deine Getränke und Snacks stets in der richtigen Temperatur genießen, sei es kalt oder warm.

Du suchst eine zuverlässige und günstige Kühlbox für deine Ausflüge? Dann ist die Lidl Kühlbox genau das Richtige für dich! Mit einem großzügigen Fassungsvermögen von 29 Litern und vielseitigen Anschlussmöglichkeiten ist sie dein idealer Begleiter auf Campingtrips, Picknicks oder Roadtrips.

Die Lidl Rocktrail Elektro Kühlbox kühlt deine Getränke bis zu 20 °C unterhalb der Umgebungstemperatur und hält deine Lebensmittel lange frisch. Sie verfügt sogar über eine praktische Warmhaltefunktion, um warme Speisen unterwegs zu transportieren.

Wenn du mehr über die Funktionen, das Raumangebot und die praktischen Tipps zum Packen dieser Kühlbox erfahren möchtest, schau doch in unserem neuesten Blogpost vorbei. Dort findest du eine detaillierte Bewertung und viele nützliche Informationen für deine nächste Abenteuerreise.

Gas-Kühlschrank beim Camping – Das solltest du wissen

Der Gas-Kühlschrank kann an einer Gasflasche betrieben werden

Unter dem Begriff Gas-Kühlschrank werden verschiedene Kühlgeräte erfasst. Denn es gibt gasbetriebene Kühlboxen, Minikühlschränke und sogar große Kühlschränke. Gemeint ist meistens das gasbetriebene Kühlgerät für den Campingplatz. Denn mit diesen Gas-Kühlschränken hat man einen Vorteil: man kann sie auch an einer Gasflasche betreiben und teilweise sogar an einer Gaskartusche.

Damit ist man völlig unabhängig von einem Anschluss. Gerade auf günstigen Stellplätzen gibt es oft keinen Stromanschluss. Aber auch bei einem längeren Aufenthalt am Badesee kann man so ein aktives Kühlsystem verwenden. Damit bleiben Lebensmittel und Getränke so lange kalt, wie man das möchte.

In meinem Guide stelle ich Euch meine Empfehlungen zu den besten Gas-Kühlschränken vor. Darunter ist eine klassische Kühlbox und ein richtiger Kühlschrank. Beide können problemlos an einer Gasflasche betrieben werden.

Guide zur perfekten Camping Kühlbox

Meine Dometic beim Campen in einem Mobile Home

In meinem aktuellen Guide habe ich mich mit der Frage beschäftigt, welche Kühlboxen perfekt geeignet sind für das Camping. Und wie man seine eigenen Ansprüche beim Kauf, den Eigenschaften der Camping Kühlboxen zuordnen kann. Denn es gibt tatsächlich einige Unterschiede und jeder hat nun mal andere Anforderungen.

Zum Beispiel ist es ein großer Unterschied ob man auf einem Dauercampingplatz steht, oder ob man wildes Camping im Süden Europas macht. Hier muss man verschiedene Kühlsysteme verwenden. Außerdem sind auch die Größen und Anforderungen unterschiedlich.

In meinem Guide führe ich Dich Schritt-für-Schritt zur perfekten Camping Kühlbox für Deine persönlichen Ansprüche. Ich stelle in diesem umfangreichen Ratgeber alle Aspekte vor, die man beim Kauf beachten sollte. Am Schluss hast Du Deine Kühlbox gefunden.

Vorteile und Nachteile von Akku-Kühlboxen in der Praxis

Camping ist wunderschön, aber doch nur mit kalten Getränken und Snacks, oder?

Sommer, Sonne, Ausflüge – und natürlich kühle Getränke! Aber welche Kühlbox eignet sich eigentlich am besten für deine Bedürfnisse? In unserem neuesten Beitrag tauchen wir tief in die Welt der Akku-Kühlboxen ein, stellen sie den Kompressor- und passiven Kühlboxen gegenüber und zeigen dir, was wirklich zählt. Vom technischen Know-how über echte Anwendungsbeispiele bis hin zu wertvollen Tipps für den Alltag: Komm mit auf diese kühle Reise und finde heraus, welche Kühlbox deinen Sommer perfektioniert!

Im Test: Die ZORN Akku-Kühlbox ZE26 im ausführlichen Check

Die ZORN Akku-Kühlbox ZE26, 12/230 V LNE im Test

Sommerausflüge, spontane Picknicks oder lange Autoreisen: Die richtige Kühlbox kann dabei zum Game-Changer werden. Doch wie schlägt sich die ZORN Akku-Kühlbox ZE26 in der Praxis? In unserem neuesten Beitrag nehmen wir dieses beliebte Modell genau unter die Lupe. Vom ersten Eindruck über technische Details bis hin zu echten Nutzererfahrungen: Begleite uns auf der Entdeckungsreise und erfahre, ob die ZORN Kühlbox das Must-have für deinen nächsten Trip ist!

Welche unterschiedlichen Kühlboxen gibt es?

Bei den modernen am Markt befindlichen Kühlboxen kann man zuerst einmal zwischen passiven und aktiven Kühlboxen unterscheiden. Hier wird unterschieden in:

  • Passive Boxen
  • Aktive Boxen

Beide stellen wir im folgenden vor. Die aktiven Modelle werden nochmal unterschieden nach der eingesetzten Kühltechnologie in: thermoelektrische, Kompressor und Absorber.

Die passiven Kühlboxen

Die sehr guten passiven Kühlboxen kühlen am längsten mit Eis, hier mein Testsieger von Petromax im Test

Bei passiven Kühlboxen wird das Kühlgut, also die Getränke und Speisen, durch Eis oder Kühlakkus möglichst lange kühl gehalten. Die passiven Kühlboxen können keine Speisen nach unten temperieren, sondern nur gekühlte Speisen und Getränke für einige Stunden kühl halten und so einen Temperaturanstieg möglichst lange hinauszögern.

Die Kühlakkus bestehen in der Regel aus Plastik mit Gel innen drin und werden daheim in der Kühltruhe möglichst tief herabgekühlt und dann in die Kühlbox getan, wenn man das Kühlgut reintut und damit losziehen will. (Einen Artikel zu den Kühlakkus finden Sie hier: Die Funktionsweise von Kühlakkus >>

Bei passiven Kühlboxen kommt es stark darauf an, wie gut diese isoliert sind. Bei einer guten Isolierung kann so eine Kühlbox die Getränke und Speisen für mehrere Stunden gut kühlen. Je höher die Außentemperaturen sind, desto kürzer ist natürlich der Zeitraum in dem die Getränke und Speisen kühl gehalten werden. Da sind wir schon beim Nachteil der passiven Kühlboxen. Diese Kühlboxen sind nicht für einen längeren Zeitraum geeignet, sondern nur für einen kurzen Zeitraum.

Die aktiven Kühlboxen mit Kühlmechanismus

AEG KK 28 mit Testnote
AEG KK 28 bei mir im Test

Aus dem Nachteil der passiven Kühlboxen sind die aktiven Kühlboxen entstanden. Aktive Kühlboxen haben einen Kühlmechanismus an Bord, der den Inhalt der Kühlbox zum einen herunter kühlen kann und dann auch die niedrige Temperatur halten kann.

Bei der aktiven Kühlbox gibt es verschiedene Technologien bezüglich des Kühlmechanismus. Der Vorteil der aktiven Kühlboxen ist, dass sie auch bei einer hohen Außentemperatur das Kühlgut relativ weit herunterkühlen können (ist natürlich immer abhängig von der Qualität der Kühlbox und damit auch dem Preis) und diese Temperatur solange sie eine Stromversorgung haben dauerhaft halten.

Dabei gibt es Kühlboxen die mit 12 V, 24 V, 110 V und 230 Volt-Anschlüssen und sogar mit Gas betrieben werden können. Teilweise gibt es auch aktive Kühlboxen die Strom-Akkus an Bord haben und zumindest für einen kürzeren Zeitraum nicht auf eine externe Stromversorgung angewiesen sind.

Natürlich bieten auch die aktiven Kühlboxen die Vorteile der passiven Kühlboxen, d.h. auch sie sind natürlich isoliert und können eine herabgekühlte Temperatur für einen gewissen Zeitraum auch ohne aktive Kühlung halten. Bei den aktiven Kühlboxen gibt es viele verschiedene Varianten, beispielsweise speziell fürs Auto für die Rücksitzbank, speziell für den Camper oder Wohnwagen oder auch kleinere Mini-Kühlboxen die gut geeignet sind um sie mitzunehmen.

Kommen wir auf die unterschiedlichen Kühlmechanismen bei den aktiven Kühlboxen zu sprechen.

Hier unterscheidet man:

  • (Thermo-)elektrische Boxen mit Peltier-Kühlung
  • Boxen mit Kompressor-Kühlung, wie bei einem Kühlschrank
  • Absorber Boxen

Die (Thermo-)elektrische Kühlbox

Die Severin KB 2923 hat im Test mit SEHR GUT (1,4) abgeschnitten.

Die Thermoelektrische Kühlbox arbeitet mit sogenannten Peltier-Elementen. Diese enthalten thermoelektrische Wandler, die bei einer Stromversorgung eine Temperaturdifferenz erzeugen. Einige von diesen Wandlern können auch dazu verwendet werden, um eine höhere Temperatur zu erreichen.

Die Severin KB 2923 hat beispielsweise eine Wärmen-Funktion eingebaut. Aber in der Regel werden sie dafür genutzt, um die Temperatur in der Kühlbox abzusenken.

Vorteile

Mehr Infos zu den Modellen
Mehr Informationen zu den einzelnen Arten von Kühlboxen und den verschiedenen Kühltechnologien finden Sie in detaillierten Artikeln bei uns im Kaufberater. Kaufberater Kühlboxen >> Häufige Fragen >>

Der Vorteil der thermoelektrischen Kühlboxen mit Peltier-Einheiten ist, dass sie relativ günstig zu haben sind, sehr robust und widerstandsfähig und relativ leicht.

Gerade mit Kühlboxen wird ja oft nicht sehr pfleglich umgegangen. Komplexere Kühlmechanismen, wie die später angesprochene Kompressorkühlung oder Absorberkühlung, sind auch deutlich defektanfälliger als die thermoelektrische Variante.

Wenn die Kühlbox mal umfällt oder herunterfällt ist es bei der Kühlbox mit Peltier-Elementen nicht so problematisch. Eine Kühlbox im Kofferraum kann auch schon mal durch die Gegend geschleudert werden, was einer thermoelektrischen Box in der Regel überhaupt nichts ausmacht.

Nachteile
Der Nachteil der thermoelektrischen Kühlbox ist, dass sie nur eingeschränkt kühlen kann. D.h. sie ist abhängig von der Außentemperatur und der Kühlmechanismus kann das Kühlgut nicht beliebig weit herabkühlen. Je nach Hersteller und Modell sind zwar relativ große Temperaturdifferenzen zur Außentemperatur erreichbar, allerdings sind größere Minusgrade im Sommer nicht zu erreichen.

Die maximale Kühlung bei thermoelektrischen Modellen reicht von um die 10° C bis zu 30° C unter Umgebungstemperatur bei den besten Modellen (Dometic TropiCool TC-21).

Ein weiterer Nachteil der thermoelektrischen Kühlbox ist, dass sie je nach Temperaturdifferenz zur Außentemperatur immer mehr Strom verbraucht. Im Gegensatz zur Kompressorkühlbox beispielsweise ist der Stromverbrauch direkt abhängig von der erzeugten Temperaturdifferenz, was natürlich ein Kostenfaktor ist bei einem Betrieb an einer 230 V Steckdose. Aber auch im Auto kann eine Kühlbox sehr viel Strom ziehen, was zum Problem für die Batterie werden kann.

Kühlboxen mit Kompressor – Kühlschränke für unterwegs

Plugin-Festivals IceCube 50 Kompressor-Kühlbox
Plugin-Festivals IceCube 50 Kompressor-Kühlbox bei mir im Test

Moderne Kühlboxen mit Kompressoren arbeiten von der Funktionsweise genauso wie der Kühlschrank zu Hause in der Wohnung. Sie gehören zu den leistungsfähigsten Kühlboxen, da sie im Prinzip ein mobiler Kühlschrank sind. Das äußert sich natürlich auch im Preis, aber auch im Gewicht.

Vorteile

Der große Vorteil dieser Kühlboxvariante ist, dass sie die niedrigsten Kühlwerte erreichen. Sie sind unabhängig von der Außentemperatur und sind in der Lage Getränke und Speisen bis in tiefste Minusgrade zu kühlen (Die Plugin Festival Dual 40 bis zu -20° C).

In der Regel haben die guten Kompressor-Modelle Anschlüsse für 12 V im Auto und 230 V für die Steckdose daheim. Damit sind sie auch ideal geeignet, um im Urlaub mitgenommen zu werden.

Auf dem Camping Platz können Kompressor Kühlboxen ideal als kompakter Kühlschrank-Ersatz dienen. Bei Bedarf auch als Gefriertruhe.

Nachteile

Wo viele Vorteile sind gibt es leider auch meistens Nachteile. Zum einen sind diese Kühlboxen natürlich nicht gerade günstig zu haben. Gute Modelle bekommt man ab ca. 300 €. Je nach Fassungsvermögen, Ausstattung und Kühlleistungen wird es dann noch deutlich teurer.

Messung der Lautstärke
Messung der Lautstärke der Kompressor-Kühlbox in 2 m Entfernung

Außerdem gehören sie nicht zu den lautlosen Varianten ihrer Gattung. Die Kompressoren sind im Betrieb deutlich zu hören. Ähnlich wie beim Kühlschrank daheim werden während des herunterkühlen geringe Geräusche von der Kühlbox abgegeben.

Während das beim Camping oder am Badesee noch sehr wenig stört sieht das schon anders aus, wenn man die Kühlbox beispielsweise Nachts beim Schlafen im Wohnmobil hat.

Außerdem sind diese Modelle wegen der Kühltechnologie (mehr dazu) sehr schwer und kaum für den mobilen Einsatz geeignet. So bringt es die Dometic Coolfreeze CFX 35W bereits leer auf staatliche 17,5 kg.

Absorber-Kühlboxen – lautlos und mit Gasbetrieb

Absorber Kühlbox
Absorber Kühlbox von Dometic

Eine sehr interessante Variante sind Kühlboxen mit Absorber Aggregat. Sie lassen sich zum einen mit Strom als auch mit Gas betreiben. Wegen ihrer komplett anderen Funktionsweise sind sie teilweise sogar durch Solarenergie zu betreiben.

Ihr Vorteil ist ihr nahezu geräuschloser Betrieb, die Möglichkeit die Kühlbox beim Camping mit Gas zu betreiben, aber auch sie am 12/230 Volt Anschluss zum Kühlen zu bewegen.

Der Nachteil ist der hohe Preis und das sehr hohe Gewicht, dass die Kühlboxen auf die Waage bringen. Oftmals sind sie deswegen mit Rollen ausgestattet, damit man sie hinter sich her ziehen kann.

Für welche Variante sollte ich mich jetzt entscheiden?

Nun die Frage ob Sie sich für eine thermoelektrische Kühlbox, Kühlbox mit Absorberaggregat oder mit Kompressor entscheiden, hängt davon ab, wo und wie Sie die Kühlbox verwenden wollen. Möchten Sie beispielsweise Gefriergut dauerhaft im Sommer auf -10° kühlen, dann kommt für sie im Prinzip nur die Kühlbox mit Kompressor in Frage.

Nur diese ist in der Lage bei Außentemperaturen von 20-35° eine Kühlleistung von -10° zu erbringen. Sowohl die Kühlboxen mit Absorber als auch die mit Peltier-Elementen (also thermoelektrische Kühlboxen) sind von der Außentemperatur abhängig und sind je nach Qualität und Modell in der Regel nur in der Lage zwischen 10-30° C unter der Umgebungstemperatur zu kühlen.

Wenn wir einen heißen Sommer haben, mit Außentemperaturen von 35-40° C, dann wäre die maximale Kühlleistung also im Bereich von 5-30° C. Bei einem Topmodell, wie der TropiCool TC-21, ist auch dann das herunterkühlen von 40° C auf 10° C kein Problem. Das reicht für kühle Getränke total aus. Wenn die Box dann noch im Inneren im Schatten steht, dann sowieso.

Meine TC 21 beim Camping
Meine TC 21 beim Camping

Ich selber habe die TropiCool TC-21 schon oft im Urlaub in der Toskana dabei gehabt, wo ich sie zum Kühlen von Getränken im Dauereinsatz genutzt habe. Perfekt um den relativ kleinen Kühlschrank des Mobile-Home auf dem Campingplatz zu ergänzen. Denn es gehen 2 L Flaschen stehend rein und das war für mich immer perfekt.

Wer mehr Kühlleistung will, der hat nur eine Wahl. Dann sind den Kühlboxen mit Kompressoren kaum wirkliche Alternativen entgegenzusetzen.

Auch ist ihre ist ihr Stromverbrauch nicht abhängig von der Außentemperatur. Thermoelektrische Kühlboxen verbrauchen umso mehr Strom, je höher die Differenz zwischen Außentemperatur und Kühltemperatur liegt.

Natürlich verbraucht auch eine Kompressor Kühlbox mehr Strom, wenn sie besonders tiefe Temperaturen erreichen muss aber der Unterschied ist nicht so groß wie bei einer Thermoelektrischen Kühlbox oder einer Absorber-Kühlbox.

Einen Artikel zur richtigen Auswahl des Kühlboxtyps finden Sie hier: Die beste Kühlbox für Auto, Camping und Co. >>

Was ist eigentlich mit der guten, alten Kühlbox mit Kühlakkus

Ich bin immer noch ein Fan der passiven Kühlbox. D.h. einer Kühlbox, die kein aktives Kühlungssystem mit Strom oder Gas hat, sondern auf klassische Kühlakkus zurückgreift. Die besten dieser Art sind durchaus in der Lage bis zu 6 bis 8 Stunden Getränke relativ kühl zu halten, wenn nicht gerade besonders heiße Außentemperaturen vorliegen und tun dies sehr günstig. Im Anschaffungspreis sind sie schon deutlich unter 50 € zu haben und Kühlakkus sind ebenfalls sehr günstig.

Kühlakkus
Kühlakkus

Legt man ein paar Kühlakkus mehr in die passive Kühlbox, dann erreicht man eine gute Kühlung.

Der größte Nachteil dieser Boxen ist, dass sie nicht permanent kühlen können, aber meiner Meinung nach noch viel mehr, dass sie Getränke und Speisen nicht abkühlen können, sondern nur eine bereits niedrige Temperatur halten können.

Wenn Sie beispielsweise an einer Tankstelle, oder einem Supermarkt, auf dem Weg zum Badesee noch Getränke kaufen, dann bringt es ihnen nichts, wenn sie diese in eine passive Kühlbox mit Kühlakkus machen. Die Getränke werden sich nicht merklich abkühlen!

Die Kühlakkus und Kühlpads für die passive Kühlbox

Für die passive Kühlbox benötigt man zur Kühlung der Getränke und Snacks die weitverbreiteten Kühlakkus. Diese werden in der Gefriertruhe der im Gefrierfach des Kühlschranks eingefroren und dann bei Nutzung der Kühlbox tiefgekühlt in die Box getan. Die Akkus und Pads sind entweder mit Salzwasser mit Konservierungsmitteln oder speziellen Kühl Gels gefüllt.

Beide Flüssigkeiten haben einen recht hohen Wärmespeicherkoeffizienten und können daher die niedrigen Temperaturen relativ lange halten. Die klassische Aufgabe eines Kühlakkus oder Kühlpads.

Anders sieht es aus bei einer aktiven Kühlbox. Wenn Sie die Getränke in eine aktive Kühlbox machen zum Beispiel mit einem Kompressor, dann werden die Getränke innerhalb von 20-30 Minuten deutlich abgekühlt. Eine sehr angenehme Sache

Die Anschlüsse bei Kühlboxen: 12 V/24 V/230 V, Gas oder Solarbetrieb

Bei den aktiven Kühlboxen gibt es verschiedene Möglichkeiten diese Modelle mit Energie zu versorgen. Je nach Anschlüssen ist die entsprechende Kühlbox geeignet für verschiedene Einsatzzwecke. Beim Kauf sollten Sie immer darauf achten, welche Anschlüsse vorhanden sind und welche sie speziell benötigen.

12 V Anschluss: die klassische Auto Kühlbox

12 Volt Anschluss im Auto
12 Volt Anschluss im Auto

Jedes Auto hat in der Mittelkonsole einen 12 V Anschluss und manche Fahrzeuge auch im Kofferraum. Kühlboxen mit 12 V Anschluss sind geeignet, um sie auch unterwegs im Auto mit Strom zu versorgen und so die Kühlung der mitgeführten Speisen und Getränke auch auf längeren Fahrten aufrecht zu erhalten. Nahezu alle aktiven Kühlboxen besitzen einen solchen 12 V Anschluss, aber es gibt auch Ausnahmen.

Achten Sie beim Kauf einer 12 V Autokühlbox auch darauf, ob diese an einem 12 V Anschluss die gleiche Kühlleistung bringt wie an einem 230 V Anschluss. Bei vielen Modellen ist das nicht gegeben und sie haben nur eine eingeschränkte Kühlleistung, was natürlich klar ist bei einer niedrigeren Stromversorgung, aber es gibt durchaus auch Modelle bei denen das nicht der Fall ist. Zum Beispiel kann die Waeco CDF 16 Kompressor Kühlbox (Zum Test der Box >>) für das Auto problemlos mit voller Leistung an einem 12 V Anschluss betrieben werden.

24 V Anschluss: Lkw Kühlboxen

LKWs haben im Gegensatz zu PKWs keinen 12 V, sondern einen 24 V Anschluss. Wenn Sie eine Kühlbox für den Lkw suchen, dann achten Sie bitte unbedingt darauf, dass diese einen 24 V Anschluss besitzt. Denn viele elektrische Kühlboxen haben eben keinen solchen 24 V Anschluss, sondern nur 12 V und 230 V. Dieses Modell könnten sie dann allerdings am Lkw nicht betreiben und deswegen achten Sie immer darauf. Ansonsten gilt das gleiche wie bei den Auto Kühlboxen: Prüfen Sie, ob Sie am 24 V Anschluss die gleiche Leistung haben wie am 230 V Anschluss. Falls das nicht der Fall ist, dann sollten Sie sicherstellen das die am 24 V Anschluss erbrachte Kühlleistung Ihnen auch ausreicht.

230 V Anschluss: die Alleskönner

Die meisten elektrischen, aber auch Kompressor Kühlboxen können sowohl an einem 12 V/24 V als auch 230 V Anschluss betrieben werden. Eingeschränkt sind oft die 24 V Anschlüsse, die meist nur bei teureren Modellen vorhanden sind. Die Möglichkeit die Kühlboxen am 230 V Anschluss zu betreiben ist nicht zu unterschätzen, denn gerade auf (Dauer-) Campingplätzen ist es unheimlich praktisch wenn man die Kühlbox an den entsprechenden Stromanschluss anschließen kann. Dies gilt vor allem für Kompressor Kühlboxen, die in der Regel nur eine eingeschränkte Leistung am 12 V Anschluss erbringen.

Gasanschluss: Camping und Wohnwagen

Eine Gaskartusche für Camping-Kühlboxen

Wer regelmäßig mit seinem Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs ist oder einen Dauercampingplatz besitzt, der sollte über ein Modell mit Gasbetrieb nachdenken. Dazu gehören ausschließlich die Absorber Kühlboxen, die in der Regel sowohl an einem Stromanschluss als auch mit Gas betrieben werden können. Dadurch sind sie ideal geeignet für den Campingplatz. Viele können auch mit einer einfachen Gaskartusche betrieben werden.

Solarbetrieb: die Luxusklasse unter den Kühlboxen

Der Solarbetrieb ist ein besonderes Feature von sehr leistungsstarken Kühlboxen. Mit einer speziellen Solarvorrichtung kann dann die Kühlbox problemlos im Sommer betrieben werden. Auch der Solarbetrieb ist natürlich eine Eigenschaft die vor allem auf dem Campingplatz ihre Stärke ausspielt. Wenn Sie an einer solchen Kühlbox Interesse haben, dann sollten Sie sich einmal Dual 40 von Plug-In-Festivals ansehen. Sie ist der Testsieger bei unseren Kompressor Kühlboxen und gehört eindeutig zu den besten Kühlboxen ihrer Klasse.

Plug-in Festivals 40 Dual Kompressor Kühlbox Testergebnis Siegel
Die Plug-in Festivals IceCube 40 DUAL Kompressor-Kühlbox im Test

Auf was sollte ich beim Kauf einer Kühlbox noch achten?

Neben der Funktionsweise des Kühlsystems gibt es noch eine Reihe von anderen Faktoren auf die sie beim Kauf einer Kühlbox achten sollten. Dazu gehören Isolierung, Fassungsvermögen, Handlichkeit und Bedienung und noch einige andere Punkte auf die wir gleich näher eingehen werden.

Testfaktor 1: Isoliervermögen

Insbesondere bei passiven Kühlboxen, aber auch bei aktiven Kühlboxen ist die Isolierung der Kühlbox ein wichtiger Punkt für die Dauerkühlung von Speisen und Getränken. Eine schlecht isolierte Kühlbox erwärmt sich zu schnell, wenn sie von der Stromversorgung abgeschlossen wird.

Bei passiven Kühlboxen ist die Kühldauer dann erheblich heruntergesetzt und aktive Kühlboxen sind nicht in der Lage die Temperatur lange zu halten, wenn sie an keine Stromquelle angeschlossen sind. Deshalb ist die Isolierung einer Kühlbox ein wesentlicher Punkt. Die allermeisten Kühlboxen sind mit Styropor isoliert. Hier ist die Dicke der Isolierung entscheidend, denn es sollte schon 2-3 cm Isolierung sein, um eine gute Wirkung zu erzielen.

Testfaktor 2: Das Fassungsvermögen (Nutzungsinhalt) der Kühlbox

TC-21 mit 6 x 1 L Flaschen und ein paar Orangen gehen aucch noch rein
Tropicool TC-21 (21 L Volumen) mit 6 x 1 L Flaschen und ein paar Orangen gehen auch noch rein

Unter dem Fassungsvermögen versteht man den Raum in der Kühlbox. Beim Kauf wird dieser im in Litern angegeben und je mehr Liter eine Kühlbox fassen kann, desto mehr Getränke und Speisen kann man logischerweise in dieser transportieren und kühlen.

Das Kaufkriterium Fassungsvermögen ist natürlich ganz erheblich davon abhängig, wie sie die Kühlbox später nutzen wollen. Wenn Sie die Kühlbox zum Beispiel nur benutzen wollen um im Auto eine kalte Cola mitführen zu können und noch ein paar andere Getränke für die Familie, dann reicht in eine Kühlbox mit einem Fassungsvermögen von 10 bis 20 l ganz locker aus.

Wollen Sie allerdings die ganze Fußballmannschaft mit kühlen Getränken versorgen, dann muss das Fassungsvermögen natürlich deutlich höher liegen. Sehr praktisch sind auch Kühlboxen die darauf ausgelegt sind, dass 1 l oder sogar 1,5 l Flaschen in dieser aufrecht transportiert werden können.

Einige Kühlboxen haben verschiedene Fächer um Speisen und Getränke voneinander trennen zu können. Eine sehr sinnvolle Sache, da die schweren Getränke die Speisen sonst zusammen drücken. Achten Sie deswegen darauf, wenn sie auch Speisen transportieren möchten, dass sie verschiedene Fächer in der Kühlbox haben.

Je größer das Fassungsvermögen ist, desto schwerer werden natürlich auch die Kühlboxen und desto unhandlicher. Gleichzeitig steigt natürlich auch der Preis. Deswegen empfehlen wir vorher einfach mal drüber nachzudenken wie das Fassungsvermögen wirklich sein muss, denn im Ladengeschäft hat man dann in der Regel Tendenz immer zu den größeren Kühlboxen zugreifen, die man eventuell später gar nicht in der Größe braucht.

Testfaktor 3: Handlichkeit, Bedienung und Funktionen

Bedienpanel der Dometic Tropicool TC-21
Das Bedienpanel der Dometic Tropicool TC-21

Viele meinen ja, dass das kein wesentlicher Faktor für die Beurteilung ist, aber Vorsicht. Einige nützliche Funktionen sind bei guten Kühlboxen integriert. Zum Beispiel die Betriebs-Zustandsleuchte. Einige sehr gute Kühlboxen zeigen an das sie einwandfrei kühlen. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn man am Ziel ankommt und die Getränke nicht gekühlt sind.

Betriebszustandsleuchte und Kühlleistungsdisplay
Wie kann das passieren? Das ist uns zum Beispiel schon passiert, weil wir im Auto das Stromkabel nicht richtig in unseren Zigarettenanzünder gedrückt hatten. Die Folge war, weil wir eine Kühlbox ohne Betriebsbereitschafts-Leuchte hatten, dass die Getränke am Badesee warm waren. Wenn Sie eine Kühlbox haben, die die Kühlung mit einem grünen Leuchten signalisiert, dann kann ihnen das nicht passieren.

Teurere Modelle zeigen auch an welche Temperatur sie gerade im Innenbereich haben. D.h. man sieht immer ganz genau wie die Temperatur der Getränke ist. Meistens sind das Modelle, bei denen man auch die Kühltemperatur variabel einstellen kann.

Rollen und Haltegriff bei schweren Modellen

Tragegriff Dometic TropiCool TC-21
Der Tragegriff ist sehr robust bei der TropiCool TC-21

Sehr wichtig bei schweren Kühlboxen, wie zum Beispiel Absorberkühlboxen oder einer Kompressorkühlbox mit großem Fassungsvermögen sind auch die Rollen an der Kühlbox. Spitzenmodelle bringen es ganz locker auf 20 Kilo und weit mehr. Das ist schon eine ganze Menge wenn man die Kühlbox vom Auto bis zum Badesee tragen möchte. Dann ist man mit Sicherheit froh darüber, wenn die Kühlbox Laufräder hat und einen Haltegriff, sodass man die Kühlbox hinter sich her ziehen kann. Achten Sie deswegen bei schweren Modellen darauf, dass ein herausziehbarer Haltegriff und Rollen dabei sind.

Testfaktor 4: Preis-/Leistungsverhältnis

Das Verhältnis von Preis zu Leistung spielt immer mit rein, da natürlich bei einem sehr günstigen Preis auch Abstriche gemacht werden können. Wir prüfen das Verhältnis ganz genau.

Wie viel Geld muss ich für eine gute Kühlbox ausgeben?

Eine nicht allgemein zu beantwortende Frage. Denn natürlich kann man grundsätzlich sagen, dass teurere Modelle auch eine bessere Leistung haben, bzw. bessere Funktion haben, aber man muss es immer auf die persönlichen Bedürfnisse zuschneiden. Es kann sein, dass sie mit einer passiven Kühlbox oder sogar einer Kühltasche auskommen. Es kann aber auch sein, dass sie ein Modell für 1000 € benötigen, weil sie auf dem Campingplatz ihre zwölf Freunde mit eiskalten Getränken versorgen möchten. D.h. jeder sollte sich eine Kühlbox aussuchen die seinen Bedürfnissen entspricht.

Längere Kühlung notwendig?

Wenn Sie eine längere Kühlung benötigen dann scheiden die passiven Kühlboxen für sie aus. Diese sind die billigste Variante können aber zum einen nicht sehr lange kühlen und zum anderen auch keine sehr tiefen Temperaturen erreichen. Beim Halten der Temperaturen sind gute, passive Kühlboxen aber ziemlich gut. In diversen Tests konnte man schon feststellen, dass sie auch bei hohen Außentemperaturen die Kühltemperatur mit Kühlakkus recht lange halten können. Zwar steigt die Temperatur in der Kühlbox dann langsam an, aber 3-6 Stunden können teilweise die Temperaturen recht niedrig gehalten werden.

Kühltasche oder Kühlbox?

Was wir Ihnen aber gleich sagen können ist das Kühltaschen (zusammenfaltbar) eine wesentlich schlechtere Kühlleistung haben als Kühlboxen. Das liegt einfach an der viel dickeren Isolierung in den Kühlboxen. Da Kühltaschen zusammenfaltbar sind, ist eine dicke Isolierung mit Styropor oder einem ähnlichen Material nicht möglich.

Meine Tipps bei der Verwendung

Hier abschließend noch ein paar Tipps von mir, wie man die Kühlbox am besten nutzt. Denn es gibt einige Tipps und Tricks, mit denen man noch mehr aus seinen Boxen rausholen kann.

mehrere Kühlakkus und Kühlpads im Gefrierfach
Bei mir liegen Kühlakkus und Kühlpads immer im Gefrierfach für den Einsatz in der Kühlbox
  1. Kühlbox 2-3 Stunden vorkühlen. Gerade wenn man zu Hause ist sollte man die Kühlbox schon einmal vorkühlen, bevor man dann den Inhalt rein tut. Denn am Netzanschluss ist das zu Hause kein Problem und viele Boxen kühlen am 12 V Anschluss auch nicht so gut.
  2. Getränke und Inhalt immer im Kühlschrank oder im Gefrierfach vorkühlen. Je kühler man die Getränke in die Kühlbox tut, desto leichter tut sich die Box. Denn erstens strahlen kalte Getränke bereits Kälte aus und gleichzeitig dauert es dann eben nicht so lange, bis die Kühlbox im Innenraum kalt ist.
  3. Immer Kühlakkus verwenden. Ein paar Kühlakkus helfen immer, damit man es der Box sehr viel einfacher macht. Erstens kühlen Sie sehr schnell den Innenraum schon vor und außerdem braucht man dann auch nicht zu viel Strom.

Fazit

Wer eine sehr gute Kühlbox für den Campingplatz braucht, der sollte lieber auf eine Kompressor getriebene Kühlbox oder eine Kühlbox mit Absorber Aggregat zurückgreifen. Denn auch die thermoelektrischen Kühlboxen mit Peltier-Elementen können nicht sehr tief kühlen, sondern sind immer von der Außentemperatur abhängig. Zwar sind auch die Kühlboxen mit Absorber Aggregat von den Außentemperaturen abhängig, aber nicht so stark wie die Modelle mit Thermoelektrische Wandler.

Wir hoffen Ihnen mit diesen Angaben schon hilfreich gewesen zu sein bei der Auswahl der richtigen Kühlbox. In unseren Testberichten können Sie sich über die einzelnen Funktionen, Vorteilen und auch Nachteilen der verschiedenen Kühlboxmodelle schlau machen und sich dann für die richtige entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"