Absorber Kühlbox Testsieger 2018/2019 – die Besten im Vergleich

Artikel aktualisiert am von Alexander

Die sogenannten Absorber Kühlboxen sind eine Besonderheit unter den Modellen. Der augenscheinlichste Unterschied zu den thermoelektrischen und Kompressorboxen ist die Technologie, die auch mit Gas betrieben werden kann. Ein Grund warum sie auch Camping Kühlboxen genannt werden und in der Regel auf den Campingplätzen eher vorkommen als in einen normalen Haushalt.

Aber auch wer kein Camper ist sollte sich einmal die Vorteile einer solchen Absorberkühlbox genauer ansehen. Denn neben der Möglichkeit des Gasbetriebs bringt sie auch noch einige andere Vorzüge mit, die durchaus auch für den Otto Normalverbraucher interessant sind. Wir haben uns im Absorber Kühlbox Test die Modelle genauer angesehen.

Die Vorteile der Absorber Kühlboxen

Absorber Kühlbox Dometic Display
Display der Absorber Box Dometic

Wie gerade bereits angesprochen ist einer der wesentlichen Vorteile die Möglichkeit, diese Modelle mit Gas zu betreiben. Damit sind sie prädestiniert für den Einsatz auf Campingplätzen oder auf Reisen mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen, denn natürlich hat jeder Camper Gas dabei und kann so diese Kühlboxen auch kostengünstig betreiben. Neben der Möglichkeit des Gasbetriebes ist aber auch der ganz normale Betrieb mit 12 V oder 230 V (manchmal auch mit 24 V und 110 V) möglich. So ist auch der Betrieb am Stromanschluss oder am Auto bzw. Lkw-Anschluss eine Alternative. Die Vielfältigkeit der Stromquellen bzw. Betriebsmöglichkeiten ist wahrscheinlich einer der besten Vorteile dieser Produkte.

Sehr geräuscharm

Ein weiterer wesentlicher Vorteil dieser Modelle ist, dass sie nahezu geräuschlos arbeiten. Das liegt daran, dass sie keine mechanische Kältetechnologie enthalten. Die Absorberkühlboxen arbeiten mit einer völlig anderen Technologie, die wartungsfrei ist und Geräuschlos (quasi geräuschlos).

Im Gegensatz zur Kompressortechnologie ist so eine Absorberkühlbox daher ein großer Vorteil, wenn man sehr geräuschempfindlich ist oder die Kühlbox im Camper nachts keine Geräusche machen soll.

Dometic CombiCool RC 1200 – Testsieger 2018/2019 bei den Absorberkühlboxen

Waeco Dometic CombiCool RC 1200 EGP Absorber Kühlbox
Dometic CombiCool

Die Dometic Combicool RC 1200 ist unser Testsieger in der Kategorie Absorber Kühlbox Test. Sie bringt hervorragende Eigenschaften und Funktionen mit und das zu einem relativ günstigen Preis-/Leistungs-Verhältnis. Der 12 V/230 V und natürlich der Flüssiggas-Anschluss kühlen einen Nutzungsinhalt von ca. 40 l auf bis zu 25° unter Umgebungstemperatur herunter.

Dabei verbraucht sie im Strombetrieb recht wenig Strom und im Gasbetrieb nur 10,6 g/h. Sie erfüllt die europäische Gasabnahmeverordnung 90/396 EWG. Eine 3-Stufen Flammenregulierung im Gasbetrieb sowie eine Piezo-Zündung und thermoelektrische Regelung im 230 V Betrieb erzeugen einen sehr geräuschlosen Lauf, sodass keine störenden Geräusche auftreten. Das sehr stabile Gehäuse mit außen beschichtetem Stahlblech, sowie ein Eiswürfelbereiter als Zusatzfunktion machen die Dometic Combicool RC 1200 zu unseren Testsieger in der Absorber Kühlbox Testkategorie.

2. Platz: Tristar KB-7146 Hybrid-Kühlbox

Tristar KB-7146
Tristar KB-7146

Der Marktführer bei den Absorberkühlboxen ist definitiv Dometic. In eine Nische gehört deshalb die Tristar KB-7146. Sie gehört zu den beliebter Modellen, die nicht vom Marktführer angeboten werden. Warum ist das so? Es handelt sich hier um eine sehr gute Kühlbox mit hervorragenden Eigenschaften. Sie kann sowohl an elektrischen Anschlüssen betrieben werden, als Thermoelektrische Kühlbox, wie auch an einem Gasanschluss mit Absorbertechnologie betrieben werden. Genau wie bei unserem Testsieger.

Mit einem Fassungsvolumen von 39 l bringt die leere Box ein Eigengewicht von 17 kg mit. Sie ist am 12 V, 230 V und am Gasanschluss zu betreiben. Je nachdem was gerade zur Verfügung steht. Die Kühlleistung ist im Absorberbetrieb mit 25° unter Umgebungstemperatur sehr gut. Auch am elektrischen Anschluss kann die Kühlleistung der Tristar KB-7146 überzeugen. Alle Details finden Sie in meinem Produktbericht.

Testkriterien bei der Absorber Kühlbox

Auch die Absorberkühlboxen haben natürlich ein Vorteile und Nachteile, die wir uns im folgenden Test einmal genauer ansehen. Wichtig vor einer Kaufentscheidung ist es immer, neben all den Vorteilen, auch die Nachteile eines solchen Produktes zu kennen, da die wenigsten Verkäufer darauf aktiv hinweisen. Schauen wir uns die Punkte einmal im Detail an.

Der Preis

Wie auch bei den Kompressormodellen reißen die Absorberkühlboxen ein durchaus tieferes Loch in die Haushaltskasse. Gute Modelle sind ab ca. 200 € erhältlich und nach oben ist noch viel Luft. Je nach Fassungsvermögen und Leistungsfähigkeit kann man einige 100 € ausgeben für eine gute Absorberbox und damit sind diese Modelle deutlich teurer als thermoelektrische Kühlboxen mit Peltier-Elementen oder passive Kühlboxen.

Kühlleistung abhängig von der Umgebungstemperatur

Kühlleistung IconDie Absorberkühlboxen sind genauso wie die thermoelektrischen Kühlboxen bei ihrer Kühlleistung abhängig von der Umgebungstemperatur. Bei hohen Temperaturen erreichen sie keine sehr tiefen Temperaturen mehr. Wenn Sie beispielsweise in Spanien campen und es hat Außentemperaturen von über 40° (was in Spanien, besonders in Süd Spanien normal ist im Sommer), dann erreichen günstigere Modelle nur Differenzen von 20°. D.h. die Kühlleistung wäre auf 20° eingeschränkt, was dann keine wirkliche Kühlung der Getränke und Speisen ermöglicht.

Gute Modelle sind allerdings in der Lage bis zu 35° unter Umgebungstemperatur zu kühlen und erreichen damit auch bei hohen Temperaturen eine recht gute Abkühlung der Getränke und Speisen. Allerdings kann man mit diesen Modellen wie hier schon klar wird keine sehr tiefen Minustemperaturen bei hohen Umgebungstemperaturen erreichen. Ein mitführen von Gefriergut ist damit bei hohen Temperaturen definitiv nicht möglich. Ein wichtiger Punkt den sie bei der Anschaffung einer solchen Kühlbox beachten sollten.

Energieeffizienz

Wenn Sie diese Kühlboxen mit Strom betreiben, dann müssen Sie wissen, dass je höher die Kühlleistung ist desto mehr Strom verbraucht wird. Auch beim Betrieb mit Gas ist der Gasverbrauch abhängig von der Kühlleistung. Diese Kühlleistung bzw. Energieinanspruchnahme ist natürlich direkt wiederum abhängig von den Temperaturen. Wenn Sie eine Kühlbox bei 20° benutzen und sie möchten eine Kühlung auf 5°, dann wird nicht zu viel Strom bzw. Gas verbraucht wie wenn sie bei der Umgebungstemperatur von 35° die 5° erreichen wollen.

Achten Sie deshalb beim Kauf von einer Absorberkühlbox auch auf die Energieeffizienzklasse. Diese sollte mindestens (so unsere Meinung) A+ haben, besser noch A++ oder A+++.

Kühlleistung

Genau wie die thermoelektrischen Kühlboxen erreichen auch die Absorbermodelle nicht beliebige Minusgrade oder Kühlleistungen. Wie gerade beschrieben sind sie nur in der Lage eine Temperaturdifferenz zur Außentemperatur herzustellen, die abhängig von Modell und Hersteller ein gewissen Wert nicht überschreiten kann.

Die besten Modelle liegen bei 35° Differenz – die günstigeren Modelle bei ca. 20°. Der Nachteil ist damit natürlich klar: bei hohen Außentemperaturen können sie keine sehr niedrigen Temperaturen erreichen. Das ist in Deutschland in der Regel kein Problem, da in Deutschland hohe Temperaturen Seltenheitswert haben. Denn selbst bei 28° könnten sie mit einer günstigen Absorber Kühlbox Temperaturen von 8° Kühlung erreichen. Das reicht für Getränke und Speisen in der Regel völlig aus.

Anders sieht es aus wenn sie Urlaube auf dem Campingplatz in Spanien verbringen. Außentemperaturen von 40-45° sind hier im Sommer in Südspanien keine Seltenheit. Eine Kühlbox die nur eine Kühlleistung von 20° erbringt, würde demnach hier nicht ausreichen beachten Sie das bei der Anschaffung, damit sie später nicht negativ überrascht werden.

Fazit des Tests

Die Stärke der Absorbermodelle liegen eindeutig auf dem Campingplatz. Da gerade günstige Campingplätze oder Wildcamper nicht immer über Stromanschlüsse verfügen ist der Gasbetrieb bei diesen Modellen eine feine Sache. Somit sind sie völlig unabhängig von einer Stromquelle und können dauerhaft kühlen.

Auch die sehr geräuscharme Betriebsweise kommt vielen Nutzern stark entgegen. Ein in der Nacht permanentes Geräusch in den Leitungen der Mini-Kühlschränke ist einfach für viele Personen störend und enervierend.

Hier haben die Absorberkühlboxen ihre ganz klare Stärke. Die Nachteile sind die Kühlleistung, die abhängig ist von der Außentemperatur, die Defektanfälligkeit, da Stöße oder Erschütterungen nicht allzu oft vorkommen sollten. Dazu kommt der relativ hohe Preis.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (89 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO