Kühlbox 12V 230V Test – Die besten Kühlboxen dieser Kategorie

Gute elektrische Kühlboxen können mit 230 V und 12 V betrieben werden. Dafür verfügen sie über zwei verschiedene Stromanschlüsse. Deshalb werden diese Boxen gerne auch 12 V 230 V Kühlbox genannt.

Meine elektrische Kühlbox im Wohnmobil mit 230 V Stromanschluss.

Aber auch manche Kompressorboxen können mit beiden Spannungen betrieben werden. In diesem Guide empfehle ich die meiner Meinung nach besten Kühlgeräte mit beiden Stromanschlüssen. Diese habe ich selber gekauft und in meinen Testberichten ausführlich geprüft.

So kann man die Kühlbox im Auto, Camper und jedem anderen Fahrzeug mit 12 V Bordspannung kühlen lassen. hat man dann beispielsweise in seinem Garten einen 230 V-Anschluss mit Netzspannung, dann kann man die Kühlbox umstecken und weiter kühlen lassen. Ziemlich praktisch.

Ich selber nutze meine Dometic Tropicool TC-21 gerne auf dem Campingplatz in der Toskana, da mir dort ein 230 Volt-Anschluss zur Verfügung steht. Auf dem Weg dorthin kann ich Lebensmittel am 12 Volt Zigarettenanzünder im Auto kühlen und so mitnehmen.

In meinen Kühlbox Testberichten habe ich schon einige Modelle genau geprüft und hierbei gibt es zwei klare Testsieger. Dieser haben beide ein Anschlusskabel für 12 V und 230 V Spannung.

Dometic TropiCool TC-21 (TC-14 / TC-35) – Mein Testsieger mit 12V und 230 V-Stromanschluss

Lieferumfang der TropiCool TC-21
Lieferumfang der TropiCool TC-21

Die Dometic TropiCool ist mein Testsieger in der Kategorie elektrische und Auto-Kühlboxen. Denn die leistungsfähige thermoelektrische Dometic ist absolute Spitzenklasse. Dabei ist auch der Preis noch in einem vernünftigen Rahmen, sodass man hier meiner Meinung nach das beste Kühlgerät dieser Klasse bekommt.

Messung des 12 Volt Kabels bei der Dometic Kühlbox: Sagenhafte 284 cm. Das reicht für alle Autos in den Kofferraum.

Die verschiedenen Typbezeichnungen: TC-21, TC-14 und TC-35 stehen übrigens für die verschiedenen Größen. Also 21 l, 14 l oder 35 l. Technisch sind sie alle identisch. Alle 3 haben 2 Stromkabel mit dabei: 1x für den 12-V-Anschluss im Auto (Länge 284 cm gemessen) und 1x für 230-V-Netzanschluss (201 cm gemessen).

Extrem gute Kühlung

Mit der Thermoelektrischen Peltier-Kühlung schafft es die Box tatsächlich bis zu 30°C unter Umgebungstemperatur zu kühlen. Und das ziemlich schnell. In meinem Testbericht der TC-21 könnt ihr das nachlesen. Ich habe die Kühlung selber gemessen.

Messung der Dometic Tropicool Kühlleistung
Messung der Dometic Tropicool Kühlleistung

Bei meiner Messung mit einer Umgebungstemperatur von 26,2°C hat die Kühlbox innerhalb von kürzester Zeit heruntergekühlt. Nach der Kühlphase lag die Durchschnittstemperatur bei ca. 1°C in der Box. Unglaublich gute Kühlung.

Dazu muss man wissen, dass elektrische Kühlboxen aufgrund ihres Peltier-Kühlsystems nicht unter den Gefrierpunkt kühlen können. Das ist technisch unmöglich. Hierfür braucht man Kompressorboxen, die arbeiten wie ein kleiner Gefrierschrank.

Die Premium-Kühlbox vom Marktführer Dometic bringt alles mit, was man sich wünschen kann. Egal ob man auf dem Campingplatz ist, mit dem Auto in Urlaub fährt oder einfach auf der eigenen Terrasse schnell kühle Getränke genießen möchte.

Heizfunktion und Display mit Kühlstufen

Bedienpanel der Dometic Tropicool TC-21
Das Bedienpanel der Dometic Tropicool TC-21

Selbst eine Heizfunktion ist mit dabei, falls man mal warme Speisen an den Badesee mitnehmen möchte. Über ein Display kann die Temperatur in 7 Stufen eingestellt werden. Dafür sind LEDs angebracht, auf denen man die aktuelle Stufe sehen kann.

Eco-Modus und gute Innenaufteilung

Ist die gewünschte Kühlung erreicht, dann schaltet die elektrische Kühlbox automatisch in einen Energiesparmodus. Damit wird die Temperatur dann nur noch gehalten. Stromsparend und energieeffizient.

Im Innenraum findet sich ein Trenngitter und ein gut Einteilung, sodass hohe Flaschen problemlos transportiert werden können. Natürlich kommt es hier auf das Fassungsvermögen der Box an. Dafür stehen drei verschiedene Größen zur Verfügung.

Automatisch schließender Deckel und Memory-Funktion

Selbst beim Deckel hat sich der Hersteller etwas einfallen lassen: mit einem Magnetverschluss ausgestattet schließt der Deckel automatisch, auch wenn man ihn einmal nicht richtig heruntergedrückt hat. Mit Memory-Funktion wird die vorherige Einstellung wieder hergestellt, wenn man die Box vom 12 Volt oder 230 Volt Anschluss getrennt hatte.

Leises Kühlsystem und mit TÜV-Zertifizierung

Außerdem habe ich in meinem Testbericht festgestellt, dass die Kühlung einfach auch sehr leise ist. Das ist bei elektrischen Kühlboxen oft ein Schwachpunkt. Denn der Lüfter in vielen anderen Modellen ist oftmals ziemlich laut. Nicht bei der Tropicool TC-21. Eine TÜV/GS Zertifizierung hat Dometic noch obendrauf geparkt.

Wer die perfekte elektrische Kühlbox kaufen will, der sollte hier zugreifen. Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist das fehlende Kabelstaufach. Allerdings lässt sich das leicht verschmerzen.

Alle Details zu meinem Testsieger findet ihr hier im Testbericht:

Die Dometic Tropicool im Test >>

Die Kühlbox auf Amazon ansehen >>

Severin KB 2922 – beste 12 V / 230 V Kühlbox in unterer Preisklasse

Der Lieferumfang der Severin KB 2922
Die Severin KB 2922 ist relativ günstig und trotzdem sehr gut.

In meinem Testbericht (03/2017) habe ich diese Kühlbox ausführlich getestet. Mit Temperaturloggern wurde die gute Kühlleistung genau geprüft. Außerdem natürlich noch einige andere wichtige Eigenschaften. Das Endergebnis war, dass es sich hier um die beste Kühlbox dieser günstigen Preisklasse handelt. So zumindest meine Meinung nach intensiven Tests.

Natürlich bekommt man auch noch deutlich günstiger Boxen, aber meist ist die Kühlung dann nicht brauchbar. Denn 18°C bis 20°C unter Außentemperatur sollte schon sein im Sommer, sonst kann man auf eine Kühlung auch gleich verzichten. Die meisten Billigmodelle schaffen nur zwischen 8°C bis 12°C. Das bringt im Sommer recht wenig. Wenn nichts draufsteht, dann bitte Finger weg.

Absoluter Topseller

Deshalb dürfte die Severin KB 2922 auch die vielleicht beliebteste elektrische Kühlbox bei den großen Händlern sein. Auf Amazon findet man sie eigentlich permanent ganz oben auf der Bestsellerliste. Denn der Preis überzeugt. Zwar gibt es noch etwas günstigere Kühlboxen, diese können aber von der Kühlleistung und der Ausstattung nicht mit der KB 2922 mithalten.

Energieeffizienzklasse A++ und hervorragende Kühlleistung

Die Severin KB 2922 im Abkühltest
Die Severin KB 2922 im Abkühltest

Natürlich kommt die Box von Severin nicht an meinen Test der TC-21 von Dometic heran bei der Kühlleistung, aber sie kostet ja auch viel weniger. Aber mit 20° C unter Umgebungstemperatur gehört sie zu den sehr guten Kühlboxen. Auch wenn man mehr Geld ausgibt. In meinen Test konnte die Severin KB 2922 diese Kühlleistung bestätigen. Alle Infos dazu in meinem Testbericht.

Zwar braucht sie zum abkühlen länger als mein Testsieger, aber wie gesagt muss man hier natürlich das Preis-Leistungs-Verhältnis beachten. Ist sie im Angebot, dann bekommt man sie schon einmal für 60 €. Was wirklich nicht viel bei dieser Ausstattung ist.

Weitere Ausstattungsmerkmale

Mit einem mitgelieferten Stromkabel für den 12 V-Anschluss (Länge 168 cm) und ein zweites für den 230 V Anschluss (144 cm Länge gemessen) erfüllt sie natürlich die Kriterien dieses Guides.

Sie ist problemlos im Auto, auf dem Campingplatz oder im Garten auf der Terrasse verwendbar. Egal ob mit 12 Volt oder 230 Volt Spannung.

Mit einer Heizfunktion kann man Lebensmittel zwischen 50-60°C transportieren. Die 20 l Fassungsvermögen reichen den meisten Nutzern aus. Eine Großfamilie sollte sich aber ein größeres Modell zu. Selbst einen ECO-Modus wurde eingebaut, der dann deutlich leiser und stromsparender arbeitet, um die Temperatur nur zu halten.

Zur Severin Kühlbox auf Amazon

Mein Test der Severin KB 2922

Mit 4,2 kg ist die Box übrigens angenehm leicht. Hier bringt die Dometic TropiCool TC-21 mit etwas über 7 kg doch deutlich mehr auf die Waage.

Stromversorgung bei der 12 V 230 V Kühlbox

Alternative 1: Betrieb am 230 V-Anschluss mit Netzspannung

Ist man zu Hause im eigenen Garten, oder sitzt auf dem Balkon bzw. Terrasse, dann ist es trotzdem praktisch eine Kühlbox mit gekühlten Getränken gleich griffbereit zu haben. Gerade wer einen größeren Garten hat, der hat nicht immer Lust zum Kühlschrank zu laufen, um ein kaltes Getränk zu genießen. Das ist das perfekte Einsatzgebiet für eine Kühlbox mit 230 V Anschluss.

Voraussetzung ist natürlich dass man einen dementsprechenden Anschluss vor Ort zur Verfügung hat. Wer auf der Terrasse keinen Stromanschluss hat, der kann ja einfach ein Verlängerungskabel aus den eigenen vier Wänden legen.

Ideal auch auf dem Campingplatz

Auch auf dem Campingplatz gibt es sehr oft 230 Volt Anschlüsse. Meist in Form einer Schutzkontaktsteckdose oder einer CEE-Steckdose. Camper wissen hier natürlich Bescheid. Wenn Sie ein Einsteiger in das Camping sind, dann beachten Sie bitte das man für eine CEE-Steckdose einen dreipoligen CEE-Stecker auf Schuko-Buchse braucht. Adapter bekommt man natürlich im Campingzubehör oder online.

Vorkühlen ist wichtig

Auch wenn es sich um sehr gute Kühlboxen handelt, so ist das vorkühlen der Getränke wichtig. Wer warme Getränke in den Innenraum einer dieser Boxen tut, der wird sehr lange warten müssen, bis diese kalt werden. Deshalb immer vorgekühlte Getränke mit Kühlakkus. Wer es perfekt machen will, der lässt die Kühlbox schon einmal geschlossen herunterkühlen. Allerdings darf man dann natürlich den Deckel beim Befüllen nur kurz offenstehen lassen.

Alternative 2: Betrieb an 12 V-Anschluss mit Bordspannung

12 Volt Anschluss im Auto
Betrieb am 12 Volt Anschluss im Auto

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Vorteil der 12 V 230 V-Kühlboxen. Diese können im Auto, Wohnmobil und anderen Fahrzeugen mit 12 V-Anschluss betrieben werden.

Am Zigarettenanzünder eingesteckt werden die Getränke auch auf längeren Reisen kühl gehalten. Natürlich auch Speisen und Lebensmittel. Gerade wer in Urlaub fährt, der nimmt oft schon mal die ersten Lebensmittel mit. Hier ist es Pflicht diese entsprechend zu kühlen, damit sie nicht verdorben am Urlaubsort ankommen.

Hinweis: Manche Fahrzeuge haben sogar inzwischen 12-Volt-Steckdosen, an denen sie eine solche Kühlbox betreiben können.

Auch beim mitnehmen auf längere Autoreisen sollte man definitiv die Kühlbox 2 Stunden vorkühlen lassen. Dann erreichen die meisten Geräte fast ihre maximale Kühlung. Bei den meisten auf dem Markt befindlichen Kühlboxen ist nämlich die Kühlleistung am 12 V-Anschluss geringer als am 230 V-Anschluss.

Außerdem sollte man immer Kühlakkus mit in den Innenraum der Box legen. Damit kühlt das Ganze viel schneller ab und es wird weniger Strom benötigt. Außerdem halten die gefrorenen Kühlakkus bei niedrigen Temperaturen im Innenraum der Box lange kühl.

Achtung: Entladung der Autobatterie

Wer seine Kühlbox am 12 V-Gleichstromanschluss betreibt, der sollte auf einen Entladeschutz zurückgreifen. Die meisten Kühlboxen haben keinen Entladeschutz eingebaut. Auch die von mir vorgestellten nicht. Erst in Preisbereichen von 200 € aufwärts bekommt man manchmal diesen Schutz der Autobatterie.

Bei den meisten modernen Fahrzeugen wird eine Entladung über den Zigarettenanzünder vermieden. Steigt man aus und die Zündung ist nicht aktiviert, dann schaltet sich nach einem gewissen Zeitrahmen auch das Licht im Inneren und auch die Stromversorgung des 12 V-Anschluss aus. Dann kann natürlich nichts passieren.

Wenn sie allerdings über ein Fahrzeug verfügen, das keinen Schutz hat, dann würde eine eingesteckte Kühlbox langsam aber sicher ihre Batterie entladen und das Auto würde nicht mehr starten. Die Tiefenentladung der Autobatterie passiert dabei recht zügig, da Kühlboxen schon einiges an Strom aus dem 12 V-Anschluss ziehen.

Lösung gegen Tiefenentladung: Spannungs-Batteriewächter

Der Dometic CoolPower M 50U Spannungswächter wird zwischen Kühlbox und 12V-Anschluss gesteckt.

Ist man sich beim Auto nicht sicher, dann sollte man einen Spannungs-Batteriewächter kaufen, der für ca. 20 € erhältlich ist. Gut geeignet ist hier beispielsweise der Dometic CoolPower M 50U. Fällt die Batteriespannung unter ein kritisches Niveau, dann wird die Stromzufuhr abgeschaltet. Sobald die Spannung wieder ein normales Niveau erreicht wird wieder Strom zu Kühlbox weitergeleitet. So kann die Batterie nicht entladen.

Dometic Batteriewächter auf Amazon

Profitipp: wo sitzt der Lüfter?

Wenn Sie eine Kühlbox kaufen, dann sollten Sie bei wenig Platz im Kofferraum oder Fußraum ihres Autos auf eines achten. Wo sitzt der Lüfter? Denn elektrische Kühlboxen haben einen Lüfter, um die warme Luft abzuführen. Ist dieser Lüfter zugestellt, dann kann die Kühlbox nicht richtig arbeiten. Dabei sitzt dieser Lüfter je nach Modell an unterschiedlichen Stellen. Auf dem Deckel, an der Seite oder auch manchmal auf der Rückseite. Sie sollten beim Packen also darauf achten, dass ausreichend Platz für die Abluft ist.

Welche Typen von 12 V 230 V-Kühlboxen sind auf dem Markt?

In diesem Ratgeber habe ich zumeist von elektrischen Kühlboxen gesprochen, wenn es um Modelle mit 12 V-Anschluss und 230 V-Anschluss ging. Allerdings gibt es auch Kompressor-Kühlboxen und sogar Absorber-Kühlboxen, die ein Anschlusskabel für 12 V und/oder 230 V haben.

Der Klassiker: die Thermoelektrische Kühlboxen

Beide Anschlusskabel der KB 2922
Beide Anschlusskabel der KB 2922

Am meisten verkauft und auch am günstigsten: das sind die Thermoelektrischen Kühlboxen. Umgangssprachlich werden diese auch elektrische Kühlboxen genannt. Denn die Kühlung basiert auf einem Peltier-Element, das aus Strom Wärme erzeugt.

Die meisten dieser Kühlgeräte haben einen 12 V-Anschluss und einen 230 V-Anschluss. Sie können also an Gleichstrom und Wechselstrom betrieben werden. Beide Anschlüsse haben zwei unterschiedliche Kabel. Meist ist auch die Länge deutlich verschieden.

Das Kabel für das Auto ist meistens länger, da nicht alle Fahrzeuge im Kofferraum einen Zigarettenanzünder oder eine 12 V-Steckdose haben. Achten Sie beim Kauf deshalb auf die Länge, sonst dürfen sie noch mal 20-30 € für ein Verlängerungskabel ausgeben. Dann hätten sie sich vielleicht doch besser die gute Kühlbox gekauft und nicht die Box vom Discounter, die sowieso kaum kühlen kann.

Hinweis: Es gibt tatsächlich Boxen im Handel, die gerade mal 8° C unter Umgebungstemperatur kühlen können. Bei einer Außentemperatur im Urlaub von ca. 30-35°C kommt die Kühlbox so auf 22-27° im Innenraum. Kühle Getränke sind damit natürlich nicht drin.

Außerdem haben viele billige elektrische Kühlboxen keinen Anschluss für 230 V0lt. Oder eben nicht für 12 V-Anschlüsse. Beim Kauf unbedingt darauf achten.

Zu den elektrischen Kühlboxen

Die leistungsstarken Gefriergeräte: Kompressor-Kühlboxen

Die Dometic CoolFreeze CDF 26 ist eine der besten Kompressor-Kühlboxen

Die einzigen mobilen Kühlgeräte, die unter den Gefrierpunkt kühlen können, sind Kompressorboxen. Die Kompressortechnologie ist die Gleiche wie beim Kühlschrank und Gefrierschrank. So kann man sogar eingefrorene Lebensmittel mitnehmen. Außerdem sind sie völlig unabhängig von einer Außentemperatur.

Absorberboxen und elektrische Boxen hingegen sind immer nur in der Lage im Verhältnis zur Außentemperatur abzukühlen. Bei hohen Temperaturen natürlich ein Problem.

Die Kompressorbox interessiert das nicht: Sie kühlt einfach bis zur maximalen Kühlleistung des entsprechenden Modells. Egal welche Außentemperatur es hat. Allerdings brauchen Sie dafür in aller Regel 230 V Spannung. D.h. man muss sie am normalen Stromnetz anschließen.

Einige Kompressorboxen werden allerdings mit einem zusätzlichen 12 V Anschluss verkauft. Mit einem Extra-Stromkabel zum Anschluss an den Zigarettenanzünder. Die Kühlleistung ist dann allerdings auf dem Niveau einer elektrischen Box. Meist ist in diesen Kompressorbox nämlich auch ein Peltier-Kühlelement eingebaut, das dann die Kühlung übernimmt.

Zu den Kompressor-Kühlboxen

Sehr gute Kompressor-Kühlboxen können aber tatsächlich am 12 V Anschluss betrieben werden. Zusammen mit einem Spannungswandler kann man diese dann auch am 230 V Anschluss nutzen.

Das Beste für Camper: die Absorber-Kühlboxen

Dometic CombiCool RC1600
Dometic CombiCool RC1600: beliebte Absorber-Kühlbox

Die beste Lösung für Menschen die gerne auf dem Campingplatz im Urlaub sind, sind meiner Meinung nach Absorber-Kühlboxen. Gerade wer wild campen geht, insofern das überhaupt noch möglich ist, greift gerne auf Absorberboxen zurück.

Denn diese Geräte werden mit einer Gaskartusche oder wahlweise einer Gasflasche betrieben. Absorberboxen sind völlig lautlos und haben gute Kühlsysteme eingebaut. Allerdings sind sie auch abhängig von der Umgebungstemperatur. In der Regel haben diese Kühlgeräte einen 230 V-Anschluss mit dabei, sodass man sie auch ohne Gas am Stromnetz betreiben kann.

Einige dieser Absorber-Kühlboxen haben allerdings inzwischen auch einen 12 V-Anschluss mit dabei. Gedacht für die Fahrt im Wohnmobil oder Auto zum Campingplatz.

Zu den Absorber-Kühlboxen

Meine Fazit

Eine elektrische Kühlbox mit 12 V/230 V-Anschlüssen ist für die meisten Personen die beste Wahl. Nur wer regelmäßig auf dem Campingplatz ist, der kann über die Investition in eine Absorber-oder Kompressor-Kühlbox nachdenken. Ansonsten würde ich immer zu einer guten, aber trotzdem günstigen elektrischen Kühlbox greifen.

Die meiner Meinung nach Beste ist die Dometic TropiCool TC-21 (TC-14 oder TC-35). Diese ist für mich die fast perfekte Box. Wer weniger Geld ausgeben möchte und nicht ganz so hohe Ansprüche hat, der sollte zur Severin KB 2922 greifen. Das Nachfolgemodell ist die KB 2923, die allerdings doch etwas teurer ist. Dafür kann sie mit einer Powerbank betrieben werden, was tatsächlich auch Sinn macht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO